Dr. Frank Schnaack: Sektorale Impfpflicht sofort aussetzen!

Artikel teilen! Alternative unterstützen!

Die skandalöse einrichtungsbezogene Impfpflicht läuft stillschweigend Ende des Jahres aus – sie gehört aber sofort abgeschafft, meint der Mediziner und gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im LVR Dr. Frank Schnaack (Foto rechts):

Pfizer gab am 10. Oktober 2022 bei einer Anhörung des Sonderausschusses Corona des EU-Parlamentes in Straßburg offen zu, dass der Impfstoff niemals darauf getestet wurde, ob er die Weiterverbreitung von Covid-19 verhindern könnte. Aber genau auf dieser Behauptung basierten alle Ausgrenzungen gegen Ungeimpfte: „Lasst euch impfen, dann seit ihr vor Infektion geschützt und steckt auch keine anderen an!“ Erst eine zweifache Impfung schützt euch. Die dritte Impfung ist notwendig um Langzeitschutz zu erhalten! – Was für eine dreiste Lüge.

Auf die entsprechende Frage des holländischen EU-Abgeordneten Robert Roos (Fraktion Konservative und Reformer) gab die anwesende Pfizer-Direktorin Janine Smal, Präsidentin für internationale Entwicklungsmärkte bei Pfizer, zu, dass der Impfstoff vor der millionenfachen Injektion nicht darauf getestet wurde die Übertragung des Virus zu stoppen.

Oder um es mal in eigene Worte zu fassen: Der Impfstoff musste, auf Biegen und Brechen, unter dem Aspekt des steigenden Aktienkurses und den damit verbundenen Milliarden an Gewinnen weltweit schnell unter die Menschheit gebracht werden.

Natürlich sollte ein Impfstoff in erster Linie dafür sorgen, dass man bei einer Infektion nicht erkrankt oder höchstens einen sehr milden Verlauf hat. Aber was wurde denn den Menschen in ganz Europa suggeriert? Lass dich impfen und du schützt andere vor einer Infektion!

Schauspieler, Sportler und Politiker meldeten sich zu Wort und denunzierten öffentlich Ungeimpfte. „Wer nicht geimpft ist feiert mit mir kein Weihnachten!“ „Ich habe mich von Freunden getrennt, weil sie sich nicht impfen lassen!“ Der n-tv-Kolumnist Hendrik Wieduwilt schrieb am 06. September.2022, dass er Impfverweigerer für egomane, dämliche und menschenfeindliche Arschgeigen halte.

Der Spiegel machte mit seiner Publikation bereits am 09.01.2021 Druck: „Erschreckend viele Menschen in Gesundheitsberufen wollen sich nicht gegen Corona impfen lassen. Da hilft nur Zwang.“ Zur Information: die Bill-und-Melinda-Gates-Foundation subventionierte journalistische Nachhaltigkeitsprojekte des Nachrichtenmagazins über mehrere Jahre in einer Größenordnung von 5,4 Millionen US-Dollar.

Ich könnte hier noch viele weitere Beispiele nennen, sei es aus Sendungen von Markus Lanz oder Anne Will, wo gegen Ungeimpfte verbal geschossen wurde, weil diese angeblich durch die fehlende Impfung andere Menschen auf das massivste in ihrer Gesundheit gefährden würden.

Frau von der Leyen hatte ja auch so viele Impfdosen eingekauft, dass jeder Einwohner in der EU jetzt noch mindestens 10 Mal geimpft werden kann. Jetzt ermittelt der EU-Staatsanwalt gegen diese Frau, weil sie übermäßig viele Impfdosen mit unseren Steuergeldern zu überteuerten Preisen von den Pharmariesen eingekauft hat. Da kann ich doch nur fragen: „Wie hoch ist denn Ihre Lobbyisten-Provision ausgefallen, Frau Kommissionspräsidenten?“

Von der Anhörung im EU-Parlament hörte man in der Mainstream-Presse nichts. Denn offen zu berichten, hieße für die Medien, einzugestehen, dass die „Schwurbler“, die „Egomanen“, „Spinner“ und „Verschwörungstheoretiker“, die Menschen, auf die man mit Fingern zeigen muss, mit ihrer Skepsis gegenüber der mRNA-Impfung Recht hatten. Die Medien müssten doch jetzt das von ihnen erschaffene Weltbild sofort einreißen, oder? Aber nein, da ist es doch viel einfacher, so weiterzumachen wie bisher und Nachrichten zu unterdrücken.

Statt der im Rundfunk-Staatsvertrag festgeschriebenen „ausgewogenen Berichterstattung“ gab und gibt es eine feste „Meinung“ über die Impfung und die Ungeimpften, welche in den letzten Jahren in eine Zweiklassengesellschaft von Geimpften und Ungeimpften gipfelte. Hier wurde eine Gesellschaft gespalten; Menschen denunziert und … gelogen, dass sich die Balken biegen.

Es gibt Fakten, Fakten die beweisen, dass mehrfach Geimpfte anfälliger für die Covid-Infektion sind als Ungeimpfte. Das Immunsystem benötigt bei mehrfach Geimpften eine größere Anlaufzeit um aktiv zu werden. Viele Mehrfachgeimpfte bestätigen Long-Covid nach ihrer dritten Impfung. Auch macht sich momentan das sogenannte Covid-Aids bei Mehrfachgeimpften breit. Sie werden anfälliger für viele Erkrankungen, bekommen häufiger Gürtelrose, Neurodermitis, Leber- und Bauchspeicheldrüsenentzündungen,  Autoimmunerkrankungen die notfallmäßig therapiert werden müssen – und es ist eben auch eine erhöhte Infektanfälligkeit an Covid-19 festzustellen.

Den fehlenden Fremdschutz hatte das RKI übrigens Anfang 2022 auch gesehen und seine Definition zur Risikobewertung revidiert und die Impfung nur noch als individuellen Schutz vor schweren Verläufen, aber eben nicht mehr als Fremdschutz gesehen.

Und was die Krankenhäuser mit ihren „Covid-Betten“ betrifft; momentan kommen die Menschen wegen ihrer Grunderkrankung in die Kliniken. Da alle aber einen PCR-Test machen müssen bevor sie aufgenommen werden, wird bei einigen das Corona-Virus nachgewiesen. Somit steigen die Covid-Zahlen in den Kliniken. Fakt ist: die Menschen kommen nicht wegen Covid, sondern mit Covid ins Krankenhaus und wissen häufig noch nicht einmal, dass sie infiziert sind. Übrigens: weniger als 10% der Krankenhausbetten in Deutschland sind mit Covid-Patienten belegt. Somit gibt es auch in diesem Herbst keine Überlastung im Gesundheitswesen durch Covid-Patienten und wird es auch nicht über die Wintermonate geben!

Die am Anfang der Pandemie verstorbenen Patienten waren multimorbide oder hatten ein defizitäres Immunsystem. Natürlich war zu diesem Zeitpunkt das sehr aggressive Alpha-, Beta- und Delta-Virus aus China in Deutschland angekommen. Aber ein Virus welches sich von einem aggressiven Virus wieder zu dem SARS-CoV-2-Virus rückentwickelt, welches wir seit 1965 in Europa haben ist niemals ein natürliches Virus gewesen und definitiv nicht von irgendwelchen Tieren auf den Menschen übertragen worden. Es ist und bleibt ein Virus welches aus einem Forschungslabor entwichen ist. Ich verweise an dieser Stelle auf die Expertisen von Prof. Dr. Wiesendanger.

Wir hatten Mitte 2022 bundesweit über 150.000 Bußgeldbescheide gegen ungeimpfte Beschäftigte im Gesundheitswesen. Seit dem 01.10.2022 gilt jeder zweifach Geimpfte in diesem Beruf als Ungeimpft und muss auch mit einem Bußgeldbescheid und der Verhängung von Arbeitsverbot rechnen.

Wir haben alleine in Deutschland über 1,6 Millionen Pflegekräfte und ca. 420.000 Ärzte die zu der Impfung wegen dieses unsagbaren Infektionsschutzgesetzes gezwungen wurden. Denn ansonsten hätte ihnen ein Berufsverbot gedroht oder sie hätten empfindliche Geldstrafen zahlen müssen. Die, die als Ungeimpfte doch noch weiter arbeiten dürfen, weil sie zu der unentbehrlichen Infrastruktur im Gesundheitswesen gehören, sind noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Sie müssen sich aber täglich einem Schnelltest unterziehen. Einem Schnelltest der überhaupt nicht Aussage kräftig ist. Dieser kann negativ sein und in drei Tagen ist die Person dann doch positiv. Oder der Test zeigt nach Abnahme ein positives Ergebnis und im anschließenden PCR-Test ist die betreffende Person doch negativ. Wissen Sie, da können Sie besser ein Rubbellos kaufen. Das hat eine nachhaltigere Aussage als diese unsäglichen, Schwachsinn-Schnelltests, entliehen aus der Tumorforschung, die lediglich dazu dienen der Bevölkerung täglich Inzidenzwerte um die Ohren zu hauen um zu verunsichern und Menschen in Bezug auf ihre Freiheitsrechte zu gängeln!

Sie fragen sich jetzt, was dies alles mit dem Landschaftsverband Rheinland zu tun hat?

Da der Impfstoff offiziell keinerlei Schutz vor Übertragung und Selbstschutz bietet, ist die Impfpflicht bei der Bundeswehr und im Gesundheitswesen sofort zu beenden. Dies gilt auch für die über 10.000 Angestellten im Gesundheitsbereich des LVR. Wir von der AfD-Fraktion hatten uns bereits im Februar 2022 gegen die sektorale Impfpflicht positioniert. Wir haben in diesem Jahr oft genug auf Nebenwirkungen und  Erkrankungen bei  Geimpften aufmerksam gemacht, weil auch diese Probleme den LVR betreffen.  Wir stellten sogar einen Antrag in den Fachausschüssen, dass sich die Direktorin im Namen des  LVR offen gegen die sektorale Impfpflicht wegen der Verletzung der Grundrechte und der bereits bekannten starken Nebenwirkungen ausspricht. Aber man warf uns vor, dass wir die Direktorin lediglich für unsere politischen Ambitionen instrumentalisieren wollten.

Es ist eine Tatsache, dass die Angestellten im Gesundheitswesen wegen des Infektionsschutzgesetzes und somit auch Angestellte im LVR gegängelt wurden sich impfen zu lassen. Man trennte sich sogar im LVR von Impfunwilligen und sorgte somit dafür, dass diese in den sozialen Missstand rutschten und Arbeitslosengeld beziehen mussten. Anstatt sich schützend vor die eigenen Leute zu stellen und das Gehirn einzuschalten und zu denken wurde ein Obrigkeitsdenken bei den Politikern der anderen Parteien eingeführt und gebuckelt anstatt aufzustehen und kannte gegen Berlin zu zeigen.

Wir die AfD-Fraktion im LVR waren im Landschaftsverband Rheinland die einzigen die sich immer wieder schützend vor die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellten, diesen Impfwahn anprangerten und dieser Zwangsimpfung vehement entgegentraten. Wir prangerten die gesamte Maßnahmenpolitik in Sachen Corona an und wurden nicht ernst genommen. Auch unsere Videobotschaften und Statements verpufften in der Luft. Das, was im EU-Parlament aufgedeckt wurde ist ein Skandal der auch die Altparteien in der Landschaftsversammlung des LVR trifft und der auch Konsequenzen haben muss. Deshalb fordern wir hiermit Herrn Lauterbach auf sofort von seinem Posten als Gesundheitsminister zurückzutreten und persönlich für die millionenfachen Gesundheitsschäden für die Impfung die Verantwortung zu übernehmen. Es wurden in den letzten zwei Jahren die Menschenrechte und das Grundgesetz mit Füßen auf Basis einer Lüge getreten.

Auch fordern wir hiermit die Politiker sämtlicher Parteien in der Landschaftsversammlung im LVR auf sich klar für die sofortige Abschaffung der sektoralen Impfpflicht stark zu machen und zur schonungslosen Aufklärung von Impfschäden auszusprechen! Der Irrsinn muss endlich ein Ende haben! Und dies gilt auch für die Impfpflicht der Angestellten im Landschaftsverband Rheinland! Die sektorale Impfpflicht ist für alle Beteiligten sofort aufzuheben!

Jetzt neu: Der Rheinländer - Das Magazin der AfD-Fraktion im LVR

Melden Sie sich jetzt über unser Formular an und erhalten Sie das Rheinländer Magazin kostenlos zugeschickt.