Hurra, der LVR rettet das Klima!

Artikel teilen! Alternative unterstützen!

Im Umweltausschuss wurde der Plan des LVR beraten, bis zum Jahr 2045 die
„Klimaneutralität“ zu erreichen. Den Grünen und Linken geht das nicht schnell genug;

Sie beantragen, dass dies bereits 2035 der Fall sein soll.

Michael Nietsch, der Vertreter der AfD-Fraktion im Umweltausschuss, hat den Ausschussmitgliedern die Sinnlosigkeit dieser Geldverschwendung klargemacht und zur Vernunft aufgerufen.

Hier seine Rede, wobei das gesprochene Wort an manchen Stellen von diesem Text abweichen kann:

„Sehr geehrter Herr Vorsitzender, meine Damen und Herren,

Wenn alle gleicher Meinung sind, ist es an der Zeit, sich eine andere zuzulegen.

Eins vorab: Umweltschutz und ein sparsamer Umgang mit natürlichen Ressourcen
wichtig und ich befürworte alle Maßnahmen, die in diese Richtung gehen.

Vorausgesetzt sie sind auch wirtschaftlich. Das Projekt Klimaneutralität und
Klimarettung ist aus meiner Sicht jedoch ein Irrweg, der uns viel kostet und im
Endeffekt nichts bringt.

Wie wir hörten, ist den Kollegen auf der linken Seite Wirtschaftlichkeit egal, wenn es einen höheren Zweck dient. Dass das nicht so ist konnte man in der ehemaligen DDR beobachten.

Beim Umwelt- und Klimaschutz sah es da düster aus.

Zurück zu den Klimamaßnahmen des LVR:

Meine Damen und Herren, die Klimamaßnahmen im LVR, ja in ganz Deutschland, werden die globale Durchschnittstemperatur um keinen Milligrad Celsius senken. Selbst wenn der Klimawandel menschgemacht ist, und es gelänge, in Deutschland die Klimaneutralität zu erreichen; es würde dem Weltklima nicht helfen.

Im Gegenteil: Es gibt den sogenannten Rebound-Effekt. Der führt dazu, dass das, was nicht mehr in Deutschland produziert wird, dann anderswo hergestellt wird und
das dann ziemlich sicher mit höheren Umweltbelastungen. Öl und Gas, das wir einsparen, werden andere Länder mit Freude für ihre Entwicklung in Anspruch nehmen.

Wir sollten uns daher angesichts der desolaten wirtschaftlichen Lage vor allem auf wirtschaftliches Handeln konzentrieren. Die Klimarettung ist und bleibt eine Chimäre.

Wenn die Klima-Ideologie nicht aufgegeben wird, wird unser Land weiter verarmen.

Damit leistet man auch dem globalen Umweltschutz einen Bärendienst. Denn die
Welt wird merken, dass die Klimawende in Deutschland zu wirtschaftlichem
Niedergang und Armut führt und uns auf keinen Fall folgen. Ich lehne den Beschlussvorschlag daher ab. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.“

Wie zu erwarten war, hat die Rede nicht zu einem Umdenken oder zumindest
Nachdenken geführt. Der Maßnahmenplan wurde bei einer Gegenstimme
angenommen.

Eigentlich könnte sich die AfD zurücklehnen und den Altparteien beim
Scheitern der sogenannten Energiewende und Klimarettung zuschauen. Tun wir aber
nicht, aus Liebe zu unserem Land und den Menschen die hier leben. Denn diese
Fata Morgana kostet immens viel Geld, zerstört unsere Wirtschaft und wird zur Verarmung eines großen Teils der Bevölkerung führen.

Jetzt neu: Der Rheinländer 01/23 - Das Magazin der AfD-Fraktion im LVR

Melden Sie sich jetzt über unser Formular an und erhalten Sie das Rheinländer Magazin kostenlos zugeschickt.